Home Angebot/Preise Termine Über mich Fragen? Anmeldung Shop

Häufige Fragen

Hier beginnt eine Sammlung einiger Fragen, die mir bisher begegnet sind.   Also habe ich meine Antworten einfach übernommen und hier zum Nachlesen für alle eingestellt! Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, freue ich mich über eine Nachricht und werde sie gerne beantworten!

Ich weiß gar nicht, was Poledance ist. Kann ich einfach mal zuschauen?

Das geht leider nicht. Da es für jeden Teilnehmer am Anfang ungewohnt und fremd sein wird, möchte ich keine Zuschauer beim Unterricht. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du eine Stunde buchen sollst, dann komm doch zu einer Pole Basics Class als Schnupperstunde und probiere es einfach aus.

Was soll ich denn dann am besten für die Schnupperstunde anziehen?

Als Oberteil reicht ein ganz normales T-Shirt oder Top und lange Hosen, die man bis übers Knie hochkrempeln kann. Ansonsten wären kurze Hosen zum Wechseln gut. Schuhe werden nicht benötigt, denn wir tanzen in Socken. Und am Tag des Kurses sollte keine Handcreme oder Bodylotion verwendet werden, weil das die Haftung an der Stange zu sehr vermindert.

Muss ich noch irgendwas mitbringen?

Nur gute Laune:-) Denn alles, was man sonst noch brauchen könnte, habe ich da!

Brauche ich unbedingt eine Pole Basics Class als Schnupperstunde?

Wenn du schon Erfahrung an einer Spinning Pole hast, brauchst du eigentlich keine Basics Class mehr. Ich habe sie "Pole Basics Class" genannt, weil sie dafür da ist, den Umgang mit der Stange und mit den verschiedenen Hilfsmitteln für besseren Halt (Mighty Grip, Magnesium, Rasiergel, Haarspray, ...) zu lernen, die Raumrichtungen, Körperhaltung und den Walk um die Stange zu üben und meinen Unterrichtsstil anhand einer kleinen Choreographie und einem Spin (Knee Hook Front, evtl. noch Fireman) kennenzulernen. Wenn du das alles schon weißt, fehlt sozusagen nur noch das Kennenlernen ;-) Dafür hab ich dann zwischen den Stunden immer noch Zeit - und du könntest dann gerne mal zu einem Gespräch vorbeikommen. Melde dich am besten wegen einer Terminvereinbarung für ein Vorgespräch per Mail bei mir, dann schauen wir mal, was du schon kannst und besprechen, wo du eingestuft werden möchtest. Warum gibt es so wenig Pole Basics Classes? Ja, die Plätze bei den Terminen sind wirklich schnell ausgebucht! Meistens kann ich nur noch Vormerkungen für die Warteliste aufnehmen oder nachbuchen, falls noch Plätze abgesagt werden, denn ich habe ja nur 5 Stangen! Als ich mit zwei bis drei Stunden pro Samstag eröffnet habe, hätte ich nicht gedacht, dass es so viele Interessentinnen geben würde - doch obwohl ich ja gar keine Werbung mache, wird es immer voller, und inzwischen habe ich so viele Schülerinnen, dass ich mit dem Unterrichten schon fast nicht mehr hinterherkomme. Daher bitte ich um Verständnis, dass ich ab und zu keine neuen Pole Basics Classes anbiete, damit erstmal die bestehenden Schülerinnen ihre Stunden nehmen und in den nächsten Level aufsteigen können, bevor ich wieder neue Schülerinnen aufnehme. Es tut mir sehr leid für alle, die gerne sofort anfangen möchten, aber habt bitte noch ein wenig Geduld… Ich danke Euch allen jetzt schon für Euer Interesse!

Wie geht es nach der Pole Basics Class weiter - und wie lange dauern die Kurse?

Momentan gibt es noch keine mehrstündigen Kurse, denn dafür ist das Studio noch zu klein.

Sobald eine Pole Basics Class (Schnupperstunde) absolviert wurde, kann jede Level-A-Class besucht werden, egal ob es eine Technik-, Fitness- oder eine Dance-Class ist. Die Stunden können dann einzeln und unabhängig voneinander gebucht werden, denn Sie enthalten jeweils neue Tricks und Elemente. Daher gibt es auch keine festgelegte Reihenfolge der Classes und Sie können so lange in einem Level bleiben, wie Sie möchten! Die Level-A-Classes sind 6 in sich abgeschlossene Unterrichtseinheiten, die insgesamt die Grundlage für Level 1 bilden. Level A entspricht dem Polebatics®-Level 0 für Anfänger ohne Vorkenntnisse. Etwas anspruchsvoller ist dann Level 1 -  das entspricht dem Polebatics®-Level 1 für Anfänger mit guter Pole-Erfahrung. Hier werden die Grundtechniken von Spins und Tricks vertieft und erweitert. Wir arbeiten an der sauberen Ausführung, kombinieren das bereits Gelernte mit neuen Figuren und arbeiten am dringend benötigten Kraftaufbau, denn ab Level 2 beginnen schon die Kopfüber-Figuren. Voraussetzung für das jeweils nächsthöhere Level ist übrigens die automatisierte saubere Ausführung der Lerninhalte des vorangegangenen Levels. Das heißt: Es geht nicht darum wie viele Tricks du so einigermaßen kannst, sondern darum, sie sauber und sicher auszuführen und zwischendrin natürlich auch schön zu tanzen! Verweile also solange bei einem Level, wie Du möchtest und setze Dich nicht unter Druck.   

Ich mache schon eine Weile Pole-Fitness (oder: ...tanze schon länger in anderen Studios).

In welchem Level kann ich bei dir einsteigen?

Das kann man ohne ein genaueres Vorgespäch nicht so ohne weiteres sagen! Ich unterrichte nach dem Polebatics®-System von Nele Sehrt und das heißt erstens, dass die Stange sich meistens mitdreht (= Spinning Pole) und zweitens, dass wir in den Unterrichts-Stunden eine Tanz-Choreographie erarbeiten. Das ist ein ziemlich anderer Stil als bei den meisten Pole-Studios die ich bisher kennengelernt habe, und von der Level- Einteilung her eigentlich nur mit anderen Polebatics-Anbietern kombinierbar. Es kann gut sein, dass Ihre bisherigen Basics Ihnen für meinen Unterricht nur sehr wenig nützen - und auch umgekehrt... Teilnehmer mit Vorerfahrung aus dem Polebatics®-System können sich gerne selbst einsortieren, denn mein Level A entspricht dem Polebatics-Level 0 (= First Steps). Die übrigen Levels bleiben gleich wie bei Art of Pole-Classes. Absolventen aus anderen Systemen melden sich am besten zwecks einer Terminvereinbarung für ein Vorgespräch per Mail bei mir, dann können wir zwischen den Classes im Studio klären, in welchen Level Sie starten möchten. Gibt es auch Stunden an anderen Tagen und unter der Woche? Das Studio ist unter der Woche Ruth Friedmans Pilates-Studio und erst am Samstag baue ich es zum Pole-Studio um. Weil der Auf- und Abbau aber jeweils eine komplette Stunde dauert, kann ich nicht mal eben eine Stunde am Abend einschieben. Und außerdem laufen zu der Zeit ja auch Ruths Pilateskurse (die übrigens sehr zu empfehlen sind!). Am Sonntag unterrichte ich bereits im Swing-Dance-Club Bamberg - und da der ganze Unterricht auch gut vorbereitet werden will, ich ganztags arbeite, selber noch tanzen möchte und mein Mann ebenfalls noch etwas Aufmerksamkeit benötigt (vom Haushalt wollen wir mal gar nicht reden...), bleibt nur wenig Zeit für zusätzliche Stunden. Da hilft nur: fleißig tanzen, weiterempfehlen und Daumen drücken! Denn bei großer (und anhaltender) Nachfrage könnte ich mich ja mal nach eigenen Räumlichkeiten umsehen... :-)

Ich hab doch überhaupt keine Kraft, wie soll ich mich denn halten?

Keine Angst, wenn Sie noch nicht soweit sind, werden Ihre Füße den Boden nicht verlassen müssen :-) Aber versuchen SIe es doch einfach mal - es ist gar nicht so schwer und macht riesigen Spaß!

Ich bin doch viel zu alt/ zu dick/ zu unsportlich...!

Ach Quatsch, Poledance ist doch keine Frage des Alters oder des Gewichts! Wir fangen ganz langsam an - und falls eine Figur wirklich mal nicht so ganz funktioniert, hab ich immer eine schöne Alternative parat. Jeder kann Poledance lernen!

Kann ich die erlernten Figuren auch zuhause weiter üben?

Natürlich kannst du auch zuhause trainieren, wenn du schon eine Stange besitzt. Allerdings empfehle ich, die schwierigeren Figuren (insbesondere die über Kopf) nur mit einem ausgebildeten Trainer durchzuführen, weil es hier unter Umständen zu erheblichen Verletzungen kommen kann! Also bitte keine Experimente!!! Denke bitte daran, dich auch zuhause immer gut aufzuwärmen und zu dehnen!

Woher bekomme ich eine Stange?

Es gibt viele verschiedene Anbieter von Stangen. Allerdings gibt es da große qualitative Unterschiede: achte bitte beim Stangenkauf in jedem Fall darauf, dass die Stangenkonstruktion stabil genug ist, um akrobatische Elemente ausführen zu können! Einige Stangen sind zwar günstig, jedoch nicht stabil genug, sehr aufwendig im Aufbau und meist auch in der Verarbeitung nicht besonders hochwertig. Festinstallierte Poles müssten mit Schrauben am Boden und an der Decke befestigt werden. Zudem werden noch Stangen mit Podesten (sogenannte “Stages”) angeboten. Leider ist aber das Podest nicht groß genug für manche Bewegungen und die Stange ist meist im oberen Abschnitt etwas wackelig. Ich empfehle für zuhause die leicht auf- und abbaubare sowie äußerst stabile Xpert (45mm oder 50mm) von X-Pole. Diese hat den Vorteil, dass sie sich einerseits feststellen lässt (static), andererseits aber auch in Sekunden umgestellt werden kann, so dass sie sich um die eigene Achse mitdreht (spinning). Im Unterricht nutzen wir beide Möglichkeiten. Die verschiedenen Durchmesser und Oberflächen können im Studio ebenfalls ausprobiert werden.

... Ihre Frage war nicht dabei?

Bitte schreiben Sie mir!

Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen und helfe gerne weiter.

Copyright (c) 2013 Kathrin Jakob - Alle Rechte vorbehalten. AGB  -  Impressum  -  Kontakt
Fragen?